Donnerstag, 21. Januar 2010

Mit der Vodafone EasyBox 802 drucken

Ein häufiges Problem, nicht nur bei der Vodafone Easy.Box 802, ist, das die Benutzung von GDI-Druckern und etlichen Billig-Tintenstrahldruckern auch bei anderen Printservern nicht vollständig funktioniert. Dies liegt in der Natur der Sache, da die oben genannten Drucker den angeschlossenen Rechner selbst mit einsetzen, also auf bidirektionale Kommunikation angewiesen sind, die eben viele Druckserver nicht leisten.
Eine Lösung für Windows XP und Windows Vista und die Vodafone EasyBox 802 habe ich hier:

Zunächst unter
http://easy.box
in die Easy-Box einloggen und dort unter Extras/USB/Druckserver den Namen von easybox (oder was immer da steht) auf 515 ändern. Häkchen stehen lassen und übernehmen.

Druckertreiber aus dem Internet laden oder CD bereithalten. Ich habe einen Lexmark X5650 installiert, ein erstaunlich preiswertes Multifunktionsgerät. Dieses wurde zunächst mit einem Netbook per USB eingerichtet, dann wurde der Drucker an den äußeren USB-Port der Easybox angeschlossen. Danach habe ich die weiteren PCs im Netzwerk konfiguriert.

Vorgehensweise:
Systemsteuerung/Drucker/Drucker hinzufügen aufrufen.
Einen "Lokalen Drucker hinzufügen" (!) auswählen (Automatik bei XP abklicken).
"Neuen Anschluß erstellen" wählen.
Anschlusstyp Standard TCP/IP auswählen und folgende Angaben machen:
Hostname = easy.box
Portname/Hostname = 515
Gerätetyp wird nicht erkannt (XP und Vista), also Benutzerdefiniert/Manuell auswählen.
Druckertreiber von Datenträger installieren.
Änderungen beim Standard TCP/IP Anschluß durchführen (rechte Maustauste beim Drucker - Eigenschaften und dann den Reiter Anschlüsse): Als Protokoll LPR wählen und als Warteschlangenname 515 eingeben.

Testseite drucken: Jetzt sollte das Drucken gehen. Viel Erfolg!

Keine Kommentare:

Kommentar posten